Beratungsstellen in der Schweiz


Kirchliche Beratungsstellen

www.relinfo.ch

Die Evangelische Informationsstelle für Kirchen – Sekten – Religionen ist eine Arbeitsstelle der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich mit einem umfassenden alphabetischen Verzeichnis mit Fachbeiträgen zu Gemeinschaften und Leiterpersönlichkeiten. Die Stelle bietet auch Beratung und Hilfestellungen für Schularbeiten und Vorträge an. "Die Evangelische Informationsstelle Kirchen – Sekten – Religionen beobachtet und bespricht die religiöse Gegenwart mit ihrem verwirrend bunten Angebot und berät in allen Fragen, die sich im Zusammenleben mit kontroversen Glaubenshaltungen ergeben."

 

www.sektenberatung.info

Die ökumenische Beratungsstelle Religiöse Sondergruppen und Sekten, ehemals getragen von Mitgliedern der Bischofskonferenz, dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund und einem Trägerverein, wurde 2012 leider aufgelöst. Der damalige Stellenleiter Pfr. Martin Scheidegger bietet unter der Domain sektenberatung.info Informationen und Beratung zu Religion und Weltanschauung und deren Erscheinungsformen in Gruppierungen, Kirchen und Sekten sowie eine Literaturdatenbank.

 

www.refbejuso.ch/beratung/auskunftsstelle-sekten/

Auskunftsstelle religiöse Gemeinschaften, Freikirchen und Sekten der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn: "Die zuständige Fachstelle des Bereichs Theologie sammelt darum laufend Informationen über das vielfältige religiöse Leben im Kirchengebiet und stellt diese Informationen in einem Auskunftsdienst zur Verfügung."

 

Weitere Stellen

 


www.cic-info.ch

Das Centre intercantonale d’information sur les croyances (CIC) in Genf wurde in Zusammenarbeit der Kantone Genf, Waadt, Wallis und Tessin 2002 gegründet und wird von diesen vier Kantonen subventioniert. Das Center bietet Beratung und umfassende Dossiers zu ausgewählten Gruppen und führt Kurse und Konferenzen durch.

 

www.religion.info

Die zweisprachige Website Religioscope (franz, und englisch) besteht seit 2002 und bietet Informationen und Analysen zu religiösen Aspekten in der heutigen Zeit. Gründer und verantwortlicher Redaktor ist der Historiker Jean-François Mayer.

 

www.147.ch

Pro Juventute und Hilfe 147: professionelle, kostenlose und anonyme Beratung von Kindern und Jugendlichen rund um die Uhr. Die Seite führt die Rubrik "Freizeit und Gesellschaft" mit Ausführungen zu Glaube, Religion, Esoterik und Sekten leider nicht mehr, unterstützt aber Kinder und Jugendliche in diesbezüglichen Belangen.

 

Beratungsstellen Islamismus

 

https://www.stadt-zuerich.ch/ssd/de/index/gesundheit_und_praevention/gewaltpraevention/radikalismus.html

Fachstelle für Gewaltprävention der Stadt Zürich; Anlaufstelle für die Volksschulen der Stadt Zürich zum Thema Extremismus / Radikalismus

 

https://stadt.winterthur.ch/gemeinde/verwaltung/soziales/soziale-dienste/praevention-und-suchthilfe/fachstelle-extremismus

Die Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention FSEG richtet sich an die Winterthurer Bevölkerung sowie an Fachleute aus Schule, Berufsbildung, Jugend- und Sozialarbeit. Sie bietet Hilfestellungen rund um Gewaltprävention, Extremismus und Radikalisierung. Wichtige Ziele sind die Früherkennung von möglicher Radikalisierung, die Beratung des Umfeldes und gezielte Interventionen bei Extremismus und Gewaltbereitschaft.

 

www.bern.ch/themen/sicherheit/schutz-vor-gewalt/radikalisierung

Fachstelle Radikalisierung der Stadt Bern: Eine Radikalisierung kann hin zu den verschiedensten Gruppierungen erfolgen – von politischen und religiösen Gruppierungen über Sekten bis zu Hooliganismus oder Links- oder Rechtsextremismus. Eltern, Angehörige, Freunde und Lehrer sind oft die ersten, denen eine Radikalisierung eines jungen Menschen auffällt und gleichzeitig die Letzten, zu denen dieser trotz zunehmender Isolierung Kontakt hält. Auf der Seite finden sich verschiedene Leitfäden für Eltern und Schulen, deutsch und französisch.

 

http://www.fexx.ch/aktuell.htm

Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention, Samuel Althof. Die Fachstelle bietet eine 24-Stunden Erreichbarleit (078 619 33 33), Beratung von Personen, die aus einer extremistischen Organisation aussteigen möchten; Beratung von Opfern von extremistischer Gewalt; Internetmonitoring von Websiten, Blogs und sozialen Netzwerken; Beratung bei der Erarbeitung von Sofortmassnahmen und langfristigen Ausstiegsstrategien; Pressearchiv mit über 100'000 themenbezogenen Artikeln u.a.

 

Prävention:

http://www.transeducation.ch/430528125

Transeducation. Islambezogene Bildung und Prävention. Projekt "Islamic discussion club"

 

Deutschland:

http://www.hayat-deutschland.de/

HAYAT-Deutschland, Beratungsstelle Deradikalisierung, Ahmad Mansour und Team

 

 

Seite von Ehemaligen und betroffenen Angehörigen

 

www.asdfi.ch

ASDFI steht für "Association de Défense de la Famille et de l'individu Suisse". Es wurde 1983 im Kanton Waadt gegründet. Information und Unterstützung von Opfern und Familien von Opfern sektenhafter Gemeinschaften und Bewegungen.

 

Beratungsstellen für Frauen und Opferberatung (sexuelle Gewalt)

 

www.frauenberatung.ch

Frauenberatung sexuelle Gewalt. Unterstützen und beraten Frauen, die von sexueller und/oder häuslicher Gewalt betroffen sind sowie ihnen nahestehende Personen und Fachleute.

 

www.bif-frauenberatung.ch

BIF - Beratungsstelle für Frauen gegen Gewalt in Ehe und Partnerschaft. Beraten bei psychologischen, rechtlichen oder anderen Fragen.

 

www.castagna-zh.ch

Beratungs- und Informationsstelle für sexuell ausgebeutete Kinder, weibliche Jugendliche und in der Kindheit ausgebeutete Frauen. Beraten auch nicht ausbeutende Eltern, Bezugspersonen von Betroffenen, Fachpersonen und Institutionen.

 

www.frauennottelefon.ch

Beratungsstelle Frauen-Nottelefon. Beraten, unterstützen und begleiten Frauen und weibliche Jugendliche, die körperliche,
sexuelle oder psychische Gewalt erlitten haben. Auch Angehörige und Fachpersonen können sich beraten lassen.